Unsere diakonische Tradition

Aufgabe der Evangelischen Stiftung Bodelschwingh ist die Erhaltung, Förderung und Entwicklung der Betreuungs- und Beratungsarbeit für Jugendliche sowie für alte, behinderte und kranke Menschen. Sie versteht ihr Wirken als Ausdruck praktizierender Nächstenliebe und  widmet sich aus diesem Grunde besonders den Bedürfnissen pflegebedürftiger, sozial benachteiligter und hilfesuchender Menschen. Außerdem kümmert sie sich mit ihren Jugendhilfeeinrichtungen um die Bedürfnisse junger hilfesuchender Menschen ohne Ansehen von Stand, Rasse, Staatsangehörigkeit und Bekenntnis.

Gemeinnützig, mildtätig und selbstlos
Die Bodelschwingh-Stiftung wurde am 7. September 1998 gegründet und verfolgt mit all ihren Tätigkeiten und ihrem Vermögen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke. Sie ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Interessen. Die Stiftung ist ein Dienst & Werk des Kirchenkreises Hamburg-Ost und arbeitet eng mit diesem und den Kirchengemeinden in ihrer Region zusammen.

Grundlage des Handelns der Stiftung ist das Evangelium von Jesus Christus, wie es in der Bibel, den altkirchlichen Bekenntnissen und den evangelisch-lutherischen Bekenntnisschriften bezeugt ist. Die Stiftung ist Mitglied im Diakonischen Werk und in der Qualitätsgemeinschaft Diakonie.